Polblock Erweiterung EQ6

Polblock Umbau EQ6

Hier in diesem Beitrag möchten wir euch mal den Umbau auf einen vorverlegten Polblock zeigen. Wir haben diesen jetzt ca. 1 Jahr drin und möchten ihn nicht mehr missen. Durch die nach vorne Verlegung des Polblockes wird die Stellschraube nicht mehr so beleastet und man kann dadurch jetzt auch unter vollem Gewicht der ganzen Ausrüstung, die Polhöhe einstellen, ohne das diese sich wieder verstellt.

Da wir die Schwarze EQ6 haben, zeigen wir auch gleich, wie man die Teflonringe mit wechselt, da diese im Laufe der Zeit nachlassen
( Wir haben sie hier bestellt )
Wie man auf den Bildern gut erkennen kann, hatten diese es auch bitter nötig ;) Wir empfehlen bei einem solchen Umbau auch gleich den austausch des China Fettes 

Wir werden jetzt nicht zu jedem Bild ein Kommentar schreiben  ;) aber da liegt das Opfer jetzt vor uns, aber wie gehen wir jetzt vor ?

Als ersten müssen wir alle Schrauben lösen bzw. entfernen. Die 3 Imbus Madenschrauben brauchen wir nicht komplett entfernen, es reicht die gut zu lösen. Danach entfernen wir als nächstes die Stellschrauben für die Polhöhe.

Die Schraube in der Mitte müssen wir komplett entnehmen.

 

Dann haben wir auch schon das erste Teil der EQ6 zerlegt. Nun bauen wir mal die Rektaszensionsachse auseinander, dafür entfernen wir als erstes die drei Schrauben aus der Gradeinteilung und drehen den Polsucher heraus.
Als nächstes drehen wir mit viel Gefühl und einer schweren Zange ( immer etwas Stoff dazwischen legen, sonst gibt es Kratzer und Macken ) den Stellring ab. 

Und schon hat man die Welle in der Hand. Hier befinden sich auch die Anfangs erwähnten ersten Teflonringe , die wir umgehend austauschen. Sie werden wohl im laufe der Jahre etwas brüchig. Grins

Nun folgt der eigentlich Umbau auf einen neuen Polblock. Es handel sich um einen Stahlblock, der auf der einen Seite eingedreht wurde um sich dem Radius des Polblockgehäuses perfekt anzupassen. Der neue Block wird mit 2x M6 Imbus Schrauben befestigt.
Beim schneiden der beiden Gewinde sollte man auf Sauberkeit achten und die Späne möglichst direkt mit einem Staubsauger absaugen.

Die beiden Schrauben werden dann mit Schraubenkleber eingesetzt und mäßig angezogen.
( Nicht mit zuviel Gewalt anziehen, da die Gewinde man nicht besonders tief sind )
Zu guter letzt wird alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammengebaut.

Wir haben dann der schwarzen EQ6 noch 2 neue Polhöhenschrauben gegönnt, weil die schon ziemlich verbogen waren.

Zu guter letzt tauschen wir dann natürlich auch noch den Teflonringe in der Deklinatonsachse, auch hier wieder Vorsicht beim herausdrehen mit einer großen Zange,
KRATZER SIND HÄSSLICH :)

Ich hoffe wir können ein wenig mit solchen Bildern helfen, falls einer detailiertere Fragen hat, einfach anschreiben.